Von Ziegenhals nach Cabra – Europa entdecken mit Erasmus+

Heu­te, am 28.03.2022, star­ten 15 Schü­le­rin­nen und Schü­ler in Beglei­tung ihrer Bio­lo­gie­leh­re­rin Frau Möh­ring und einer wei­te­ren Lehr­kraft nach Cabra in Cordoba/Südspanien.

Es ist sicher ein Zufall, dass unse­re Part­ner­schu­le aus­ge­rech­net in Cabra (span. Zie­ge) liegt. Wel­che Gemein­sam­kei­ten es noch zu ent­de­cken gibt, soll die 11. Klas­se selbst vor Ort erfahren.

Unter dem Mot­to: REALISE! ACT! GROW! Crea­ting a sus­tainab­le future tog­e­ther erwar­tet die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ein vol­les Pro­gramm rund um das The­ma Nach­hal­tig­keit, Res­sour­cen­schutz und Klimawandel.

Die Jugend­li­chen wer­den unter ande­rem eine Oli­ven­öl­ko­ope­ra­ti­ve besu­chen und auf natur­kund­li­chen Wan­de­run­gen das Kli­ma, die Geo­gra­fie sowie die Natur und die Kul­tur­land­schaft in der Regi­on Cor­do­ba kennenlernen.

Um Ein­blick in das spa­ni­sche Bil­dungs­sys­tem zu erhal­ten, wird die Grup­pe am Unter­richt in der Part­ner­schu­le IES Feli­pe Solís Vil­le­chen­ous teil­neh­men. Dane­ben wer­den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler täg­lich Spa­nisch­un­ter­richt erhal­ten. Gemein­sam mit den Jugend­li­chen vor Ort wer­den Sie im Aus­bil­dungs­gar­ten Kennt­nis­se und Fer­tig­kei­ten über den öko­lo­gi­schen Gar­ten­bau in Spa­ni­en erlangen.

Was erwar­ten die Jugend­li­chen von dem Aus­tausch? Die Ant­wor­ten sind viel­fäl­tig: „neue Kon­tak­te“, „einen ande­ren Tages­rhyth­mus ken­nen­zu­ler­nen“, „bes­se­re Eng­lisch-/Spa­nisch­kennt­nis­se“, „neue Orte ken­nen­ler­nen“ und „den Schul­all­tag in Spa­ni­en mit­er­le­ben“, sind die Ant­wor­ten der 11.-Klässler.

Uns ist es wich­tig, den Schü­le­rin­nen und Schü­lern die Gele­gen­heit zu geben, ein­mal über den Tel­ler­rand hin­aus zu bli­cken und ande­re Län­der Euro­pas nicht nur im Urlaub ken­nen­zu­ler­nen. Gera­de vor dem Hin­ter­grund der aktu­el­len Ent­wick­lun­gen ist es wich­tig, den Jugend­li­chen die Bedeu­tung der Ein­heit von Euro­pa zu ver­mit­teln“, sagt Frau Möh­ring. „Neben dem Erlan­gen von sozia­len und kul­tu­rel­len Kom­pe­ten­zen möch­ten wir ihnen die Augen öff­nen für Her­aus­for­de­run­gen, die ganz Euro­pa betref­fen und des­halb auch nur gemein­sam bewäl­tigt wer­den können.

Der Süden Spa­ni­ens ist extrem vom Kli­ma­wan­del betrof­fen – aber auch hier in Bran­den­burg spürt man sehr deut­lich des­sen Fol­gen. Die Jugend­li­chen sol­len erfah­ren, wie in ande­ren Regio­nen Euro­pas mit die­sen Pro­ble­men umge­gan­gen wird – und viel­leicht dar­aus Stra­te­gien und Lösungs­an­sät­ze für ihre eige­ne Hei­mat entwickeln.“

Im Gepäck hat die Grup­pe Geschen­ke: unter ande­rem einen von FAWZ-Schü­le­rin­nen und FAWZ-Schü­lern aus Petersha­gen selbst­ge­mach­ten Nist­kas­ten und von der Eras­mus-AG aus Königs Wus­ter­hau­sen her­ge­stell­te Saat-Bom­ben für den Ausbildungsgarten.

Am fol­gen­den Sams­tag keh­ren die Schü­le­rin­nen und Schü­ler dann zurück – mit einer Men­ge neu­er Ein­drü­cke und Erfahrungen.


Unse­re Schu­le ist seit die­sem Schul­jahr für das Pro­gramm Eras­mus+ Schu­le akkre­di­tiert. Die Kos­ten der Bil­dungs­fahrt wer­den von der Euro­päi­schen Uni­on übernommen.

Haf­tungs­aus­schluss:
„Die Ver­ant­wor­tung für den Inhalt [die­ser Ver­öf­fent­li­chung] trägt allein die Verfasserin/der Ver­fas­ser; die Kom­mis­si­on haf­tet nicht für die wei­te­re Ver­wen­dung der dar­in ent­hal­te­nen Angaben.“

 

Wir werden Erasmus-Schule

Gesamtschule Königs Wusterhausen nimmt langfristig an internationalem Austausch-Programm teil

Gemein­sam mit allen wei­ter­füh­ren­den Schu­len der FAWZ gGmbH hat auch unse­re Gesamt­schu­le Königs Wus­ter­hau­sen die Akkre­di­tie­rung (die Aner­ken­nung in einem Bewer­bungs­ver­fah­ren) zum Eras­mus Plus-Pro­gramm erreicht. Die Pro­jekt­zeit beläuft sich auf 7 Jah­re. Die ers­te Kon­takt­auf­nah­me zur Part­ner­schu­le in Cabra/Cordoba (Süd­spa­ni­en) hat bereits stattgefunden.

Was steckt hinter dem Erasmus-Projekt?

Kern­the­ma und ein Haupt­ziel des Eras­mus-Pro­jek­tes ist der Nach­hal­tig­keits­ge­dan­ke. Unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler sol­len zu ver­ant­wor­tungs­vol­len und nach­hal­tig han­deln­den Men­schen erzo­gen wer­den. Gemein­sam mit Schü­lern der spa­ni­schen Part­ner­schu­le wol­len wir gemein­sam for­schen. Die For­schungs­pro­jek­te wer­den unter ande­rem die The­men Was­ser- und Res­sour­cen­knapp­heit, Kli­ma­wan­del und Bio­di­ver­si­täts­ver­lust behan­deln. Wir wol­len von­ein­an­der und mit­ein­an­der ler­nen, um unse­re Zukunft nach­hal­ti­ger zu gestal­ten und den Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit all­um­fas­send gewapp­net zu sein. Für anfal­len­de Flug­rei­sen wol­len wir z. B. der CO2-Aus­stoß berech­nen. Als Kom­pen­sa­ti­on sol­len zusam­men mit spa­ni­schen Schü­le­rin­nen und Schü­lern vor Ort, also in Spa­ni­en und in Bran­den­burg, Bäu­me gepflanzt werden.

Digitales Kennenlernen

Zu Beginn des Pro­jek­tes soll es zunächst ein digi­ta­les Ken­nen­ler­nen zwi­schen den Pro­jekt­teil­neh­mern geben. Der gemein­sa­me Aus­tausch soll die indi­vi­du­el­len Her­aus­for­de­run­gen der Aus­tau­sch­län­der ver­deut­li­chen und gemein­sa­me inno­va­ti­ve Nach­hal­tig­keits­pro­jek­te ansto­ßen. Ab dem zwei­ten Pro­jekt­jahr ist ein Besuch vor Ort geplant. Durch Akti­vi­tä­ten und Exkur­sio­nen zum The­ma Nach­hal­tig­keit und Umwelt­schutz sol­len sich unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler einen per­sön­li­chen Ein­druck ver­schaf­fen. Genau­so laden wir die Schü­le­rin­nen und Schü­ler unse­rer spa­ni­schen Part­ner­schu­le natür­lich auch nach Königs Wus­ter­hau­sen ein.

Weltoffene und tolerante Schule

Unse­re Gesamt­schu­le Königs Wus­ter­hau­sen ist eine welt­of­fe­ne und tole­ran­te Bil­dungs­ein­rich­tung. Dies möch­ten wir an alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler wei­ter­ge­ben. Wir wol­len Vor­ur­tei­len und Ras­sis­mus ent­ge­gen­wir­ken, indem wir Berüh­rungs­punk­te mit Schü­le­rin­nen und Schü­lern im euro­päi­schen Aus­land schaf­fen. Auch Schü­le­rin­nen und Schü­lern mit För­der­be­darf wer­den an unse­rer Schu­le aus­drück­lich inklu­diert, um am Aus­tausch teilzunehmen. 
Unser Ziel ist es, Mul­ti­pli­ka­to­ren zu akti­vie­ren und Eras­mus-Bot­schaf­ter aus­zu­bil­den, um den euro­päi­schen Gedan­ken in die­ser Regi­on wei­ter­zu­tra­gen, fest zu eta­blie­ren und wei­te­re Bil­dungs­ein­rich­tun­gen vom Aus­tausch zu überzeugen.

Erster Abiturjahrgang in diesem Jahr

Viel­leicht eben­falls schon den Blick in die Fer­ne schwei­fen las­sen, kön­nen unse­re dies­jäh­ri­gen Absol­ven­ten der 10. und, in die­sem Jahr erst­ma­lig (!), auch der 13. Klas­sen­stu­fe. Wäh­rend unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 10. Jahr­gangs­stu­fe nun­mehr nur noch eine Prü­fung vor sich haben, sind die Abitu­ri­en­ten gera­de erst in den Prü­fungs­zeit­raum ein­ge­tre­ten. Erst Mit­te Mai wer­den die Prü­fun­gen mit der münd­li­chen Prü­fung abge­schlos­sen sein. Trotz der wid­ri­gen Umstän­de gehen unse­re Prüf­lin­ge gut vor­be­rei­tet in die vor­erst letz­te Pha­se ihrer Schul­lauf­bahn. Als Abschluss­jahr­gän­ge waren sie fast durch­ge­hend im Prä­senz­un­ter­richt. Nur in klei­ne­ren Tei­len muss­te im Wech­sel­mo­dell gear­bei­tet wer­den. Selbst dies stell­te sie vor kei­ne grö­ße­ren Her­aus­for­de­run­gen, waren und sind sie doch durch ihre Schü­ler-Note­books bes­tens mit ihrer Schu­le ver­netzt. Im Rah­men von Video­kon­fe­ren­zen blie­ben sie auch in die­sen Zei­ten in engem Aus­tausch mit unse­ren Leh­re­rin­nen und Lehrern.

Wir hof­fen nun, gemein­sam mit unse­ren Prüf­lin­gen auf gute Ergeb­nis­se und wün­schen ihnen das Beste!

Der nächste Jahrgang wartet schon

Aus Klas­se 10 haben sich, den ent­spre­chen­den Abschluss vor­aus­ge­setzt, bereits eine Rei­he von Schü­le­rin­nen und Schü­lern ent­schie­den, ihre Schul­lauf­bahn naht­los an unse­rem Cam­pus Königs Wus­ter­hau­sen fort­zu­set­zen und das Abitur oder den schu­li­schen Teil der Fach­hoch­schul­rei­fe anzu­stre­ben. Dar­über freu­en wir uns, ist es doch ein Beweis dafür, dass man sich wohl fühlt und der Schu­le das Ver­trau­en ausspricht.

Noch freie Plätze für das nächste Schuljahr

Auch für Schü­le­rin­nen und Schü­ler ande­rer Schu­len, wel­che ein Abitur anstre­ben, ste­hen unse­re Türen jeder­zeit offen. Es gibt für das nächs­te Schul­jahr noch Plät­ze für Klas­se 11.

Aus­drück­lich möch­ten wir auch auf die Mög­lich­keit hin­wei­sen, Ihr Kind noch zum nächs­ten Schul­jahr 2021/22 für die Klas­sen­stu­fe 7 bei uns anzu­mel­den. Auch hier gibt es noch freie Plät­ze. Bewer­ben Sie sich unkom­pli­ziert über das Anmel­de­for­mu­lar auf unse­rer Website.

Wir freu­en uns auf Sie und Euch!

Oli­ver Patzer 
Schul­lei­ter

Die MAZ berich­te­te am 20. Mai 2021 in einem Inter­view mit unse­rem Schul­lei­ter, Herrn Pat­zer, über unser neu­es Erasmus-Projekt.